Category: CScout

31
Oct

Second Life Business

Great Article about Second Life by Business Week:
Second Life Lessons –
Real-world businesses face the costs and learn the benefits of setting up shop in the online universe

Here are three Key-Statements:
– within the 3D universe of Second Life, the growing Web-based world with more than 1 million “residents,” who collectively spend $7 million a month on virtual land, products, and services

– While advertising’s traditional media seem to be losing eyeballs, the population of Second Life is growing at 35% per month and its economy at 15% per month.

– For a company considering jumping into Second Life now, serious homework is needed. Competition among big brands is heating up. It’s no longer enough to be the first in an industry to launch a presence in Second Life. Just as Toyota, and now Nissan and General Motors, conducted market research in the digital world before unveiling its plan to sell virtual cars next month, savvy corporations and their Second Life developers must carefully analyze the competition and differentiate their products.

30
Oct

TrendSlam Review

TrendSlam
Munich: TrendSlam at CScout
Review via PSFK: http://www.psfk.com/2006/10/psfk_were_kindl.html

Also check out the Pictures on Flickr.

PSFK were kindly invited to participate at the TrendSlam Munich event held by trend consultancy CScout in Munich. TrendSlam is a Pechakucha-like format, which allows speakers only five minutes of presentation time. TrendSlammers (PSFK lingo 🙂 were given five minutes.

The line-up was quite impressive, with topics ranging from sofa gaming via web2.0 applications to IPTV. The format itself really should be considered by event organisers; in practice, the audience only takes away the odd point of a presentation, be it 20 minutes or an hour long. So why not, rather than having few speakers with lenghty points, have plenty of speakers with one single “sell”?

Following are our notes from the presentations:


Monty Metzger, CScout

Monty kicked off the event by taking a view on three points:
1) Trend: a trend is a parameter (economic etc) that is developing, which will take an affect on our everyday lives. The trends that are presented at today’s TrendSlam will all matter in the near future.
2) Research.
3) International: important to be international in order to know what is happening elsewhere, Some trends are ahead of us (europe), therefore it is vital to know what is happening elsewhere before they arrive here.

Continue Reading..

11
Oct

Trend Slam in Munich

We will host the first Trend Slam in Munich.
http://www.trendslam.com

This will be a great and exciting event.
We are also integrated on the Media Days Website as a event within the whole conference:
http://www.medientage.de/events/sonstiges.php

Confirmed Speakers are:
* Dr. Horst Stipp, Senior Vice President, Primary and Strategic Research NBC Universal, New York.
* Stefan Jenzowsky, Vice President COM Strategy & Head of Business Innovation, Siemens.
* Jürgen Habichler, Senior Associate, Atlas Venture.
* Felix Petersen, Co-Founder, Plazes
* Rene Baisch, Founder & Director Business Development, Sofatronic.
* Alex Albrecht, Electronic Sports League (ESL).
* Christoph Santner, Weimarer Visionen, The Future Kitchen.
* Ilaria Forte, Philippe Souidi and Monty Metzger, CScout.

So – see you soon.

TrendSlam Logo

20
Jul

Gespür für Trends: Jugendliche Scouts suchen nach neuen Moden

Hier ein Artikel über “TrendScouts” und “Trend Scouting” aus dem aktuellen jetzt Magazin der Süddeutschen Zeitung.
Mein Kollege Philippe wurde einige male zitiert…..

Gespür für Trends: Jugendliche Scouts suchen nach neuen Moden

Bitterschokolade und russische Muster haben das Zeug zum Trend, davon ist Friederike Martin überzeugt. Die 19-jährige Gymnasiastin aus Berlin weiß, welche Sonnenbrillen, welche Schuhe oder welche Clubs gerade angesagt sind und hat ein Gespür dafür, was in der kommenden Saison zum Hit werden könnte. Ihre gute Nase hat Friederike zum Nebenjob gemacht: Sie arbeitet als Trendscout für eine Kommunikationsagentur. An einen solchen Job zu kommen, ist allerdings nicht einfach.
Mehrmals im Monat trifft sich Friederike mit anderen Jugendlichen zum so genannten Teen-Beirat. “Wir diskutieren zwei Stunden lang über ein vorgegebenes Thema: welche Getränke wir gut finden, ob uns eine bestimmte Webseite anspricht oder welche Modetrends wir im Moment für wichtig halten”, sagt sie. Sechs Euro pro Stunde bekommt sie dafür.

TrendScout DPA

Neben den zweiwöchentlich stattfindenden Themenrunden meldet die Schülerin ihrer Agentur gelegentlich von sich aus, wenn sie bei ihren Streifzügen durch die Stadt etwas Cooles entdeckt hat. “Es macht mir Spaß, meine Tipps an andere weiter zu geben”, sagt Friederike. Dazu zählt neben der Bitterschokolade auch ein knalliges russisches Halstuch. “Russische Muster sind im Kommen, das spüre ich.” Solche Hinweise erwartet PR-Beraterin Claudia Casamento von der Berliner Agentur Cobra Youth Communications von ihren Trendscouts.

Das Unternehmen berät andere Firmen, wenn es um die Frage geht, wie sie mit der jugendlichen Zielgruppe in Kontakt treten können: Kommt der Werbefilm für den neuen Fruchtsaft an? Welcher Name passt zu der Cartoon-Serie? “In unserem Teen-Beirat testen wir, ob Werbekampagnen ins Herz der Zielgruppe treffen.” Das nötige Insider-Wissen liefern etwa 120 Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Eine besondere Ausbildung brauchen sie dafür nicht. Aber für manche entwickelt sich daraus später ein Job in der Kommunikationsbranche.

Bewerben kann sich im Prinzip jeder, die Agentur klärt dann in einem persönlichen Gespräch, wer in Frage kommt und wer nicht. “Wir suchen Jugendliche, die aus der täglichen Informationsflut ihren eigenen Standpunkt herausbilden”, sagt Claudia Casamento. Gefragt ist nicht unbedingt der Coolste der ganzen Schule, sondern der Meinungsfreudigste. “Die Jugendlichen müssen ihre Meinung auch begründen und in der Gruppe gegen andere Standpunkte verteidigen können.”

Fruchtsäfte testen, Werbefilme gucken oder über die aktuelle Lieblingsplatte diskutieren – der Job als Trendscout bietet auch Einblicke in die Welt der Werbeindustrie. Doch es ist nicht einfach, Trendscout zu werden: Die Agenturen sind vorwiegend in den großen Städten ansässig. So gibt es in Hamburg das Trendbüro oder in München das Icon Kids & Youth, während Jugendliche vom Land das Nachsehen haben. Und häufig suchen die Agenturen ihre Informanten nicht etwa über Anzeigen, sondern sprechen sie gezielt an – auf der Straße oder im Club.

“Wir brauchen Leute, die Trends frühzeitig erkennen, genau beobachten und auf den Punkt bringen können”, sagt Philippe Souidi von der Trend-Agentur Cscout in München. Das Unternehmen arbeitet weltweit mit 25 festen Scouts und einer wechselnden Zahl freier Mitarbeiter zusammen. Diese müssen mindestens 18 Jahre alt sein und regelmäßig schriftliche Trendberichte auf Englisch liefern. Um Analysen darüber zu verfassen, warum in einer bestimmten Szene in Hamburg gerade rosa Sneakers angesagt sind oder welche Kamera bei Videobloggern beliebt ist, braucht man einen sicheren Schreibstil. Darum sind es oft gar nicht die Szene-Aktivisten selbst, die die Informationen liefern. “Die richtig Coolen haben für Trendforschung keine Zeit”, fasst Philippe Souidi das Widersprüchliche am Beruf zusammen.

Zu jedem Thema eine Meinung

Die 16 Jahre alte Carina Kipzenmaier hat es allen Schwierigkeiten zum Trotz geschafft, Trendscout zu werden. Seit März jobbt sie für den Teen-Beirat und hat schon an Gesprächen über Umweltschutz, Getränke und Sommermode teilgenommen. “Ich habe eigentlich zu jedem Thema eine Meinung”, sagt sie. “Es ist interessant zu erleben, wie Produkte entstehen und selbst ein bisschen Einfluss darauf zu nehmen.” Viel Geld verdienen lässt sich damit aber nicht: Ganztägige Kundenbefragungen mit bis zu 60 Euro Honorar finden nur selten statt.

Carinas Kollegin Friederike Martin hatte zumindest einmal größeres Glück: Vor vier Jahren wurde sie auf der Straße angesprochen und bewertete im Auftrag eines Turnschuh-Herstellers dessen neue Kollektion. In wenigen Stunden verdiente sie mehrere Hundert Euro. “Leider kann man sich für solche Aktionen nicht gezielt bewerben. Die richtig großen Firmen suchen sich ihre Leute selbst aus.”

Für die Gesprächsrunden wird die 19-jährige Friederike bald zu alt sein. Dem Dasein als Trendscout will sie trotzdem nicht den Rücken kehren: “Ich könnte mir gut vorstellen, nach dem Abitur mit Jugendlichen zusammen Produkte zu entwickeln”. Ihr Auge für Trends könnte sie als Mitarbeiterin einer Agentur auch weiter unter Beweis stellen – und selbst junge Leute auf der Straße ansprechen.

Autorin: Nina Apin/dpa; Foto: dpa

18
Jul

Review TrendLab 2006

TrendLab 2006 CScout Global Trend View
TrendLab 2006 CScout Global Trend View
TrendLab 2006 CScout Global Trend View

In the last three weeks we have been busy presenting our “Global Trend View” on the TrendLab 2006. The event hosted by Vok Dams took place in Wuppertal, Hamburg and Munich.

All together there have been over 300 people attending the conferences. Participants learned more about “Mixed Tapes” by Daimler Chrysler, “Businesss in China” by Vok Dams China and about the Red Bull AirRace.

Furthermore participants could experience the “Global Trend View”, an interactive application to watch and rate trends developed by CScout. The application was presented on a couple of brand new iMac’s, which was definetely one of the visual highlights of the event.
Many thanks to Apple Computer and HSD Consult for providing the iMac’s. 🙂

CScout presented five key-trends from Korea, China, USA and Europe. Short Videos visualized the trends, each explained by one of our local Trend-Scouts. After watching the short videos the participants rated each trend and could see the final results of the rating.

Here are the trends we presented:
– Social Networking
– Consumer Generated Media
– Web 2.0
– China’s way to the olymp
– Green Revolution

18
Jul

Trend: Green Revolution

We have been reporting about the global trend the “Green Revolution”.

This trend is getting more attention due to the new movie which is in theaters in USA at the moment. The movie “An Inconvenient Truth” is made by Al Gore and Davis Guggenheim (dir.).

28
Jun

Artikel: Trend Journal

Stern Trend Journal Titel

In einer extra Ausgabe des Stern-Magazins namens “Trend Journal” ist ein Artikel über das Thema “TrendScouting in Japan” erschienen.

Der Artikel beinhaltet ein Experten-Interview mit meinem Kollegen Sven Kilian-Nakamura.

Hier der gesamte Artikel als PDF zum Download:
Artikel: Stern Trend Journal

27
Jun

Artikel: Weblogs als PR-Instrument

Blog PR

In der aktuellen Ausgabe des Magazins “Creditreform” des Handelsblattes ist ein Artikel über das Thema “Weblogs als PR-Instrument” erschienen.

Der Artikel beinhaltet ein Experten-Interview mit der CScout Trendberatung.

“Mit Weblogs lassen sich Kritik und Gerüchte abwehren, bestenfalls auch die Reputation erhöhen. Ãœber Sinn und Zweck von Weblogs für Unternehmer.”

Hier der gesamte Artikel als PDF zum Download:
Artikel: Weblogs als PR-Instrument

21
Jun

Mobile Web 2.0 Application

Today I created my first Mobile Web 2.0 application for my Nokia phone.

I used WidSets to create an Mobile RSS Reader for the CScout TrendBlog and it is working perfectly.
The layout and the usability of the Java-Application is very nice and really up to date. This will be the future of Mobile Applications….

Just try out our Mobile RSS Reader here.

WidSets CScout RSS Reader

Here are some more Infos about WidSets:

How often have you wished you could stay in touch with your web communities, when you’re on the move, through your mobile phone? Wouldn’t you want to stay on top of things all the time and know what your friends are doing, where they’re going, what they’re thinking of, or what they have to say about your thoughts and ideas? Wouldn’t it be great to communicate with them and stay in touch with them just as if they were right next to you?

Well, now it’s possible.

With WidSets you can do all that – and more. You can get traffic alerts, news, blogs, gossip, restaurant reviews, weather reports and loads of other stuff that you would normally get through a web service. And if you can’t find web services you’re interested in, we provide you with tools that you can use to create your own services and access them directly from your mobile. And it’s so easy, you’ll be able to do it without breaking a sweat.

In fact, WidSets is so hassle free that there is no need for you to click from site to site, refresh, or browse in search for what you want – the information is updated to your mobile automatically. Our goal is to make this service available to everyone, and make it so simple that even your goldfish won’t have a problem getting started. Since we don’t know your goldfish personally, we can’t really promise this. But we can definitely promise we’ll do our very best to make it work as effortlessly as possible.

The service is very affordable, considering it’s totally FREE. You can use it as much as you want, create as much as you want, and share with others to the point that you can’t share anymore.

08
Jun

Merkel’s Video-Podcast

Merkel's Vodcast

Gestern habe ich zwischen zwei Geschäftsterminen in Düsseldorf im Radio eine brisante Nachricht gehört. Die Deutsche Regierung rückt dem Informationszeitalter näher und startet eine wöchentliche TV-Ansprache als neue Medieninitiative.

Das zweiminütige Video ist auch als Video-Podcast verfügbar.
Der Video Podcast der Kanzlerin Merkel ist unter www.bundeskanzlerin.de zu finden.
CScout hat über diesen Trend bereits berichtet:
– Trend: Podcast als Marketing-Instrument
– Trend: Vodcasting (Video-Podcasting)

Ich finde das Engagement klasse. Endlich versteht jemand in Berlin wie man Medien einsetzen und nutzen kann. Ich werde mir den Video-Podcast sicherlich bei iTunes abonnieren.

Hier einige offizielle Infos:

Politik anschaulich machen und erklären. Mit “Video-on-demand” erläutert die Bundeskanzlerin ihre Politik. Am Vorabend der Fußball-Weltmeisterschaft fällt der Startschuss für den Video-Podcast “Angela Merkel – die Kanzlerin direkt”.

13
Apr

CScout’s new office in Munich

Käferhaus Munich

Back in Munich I want to tell you more about our new office in Munich. The CScout Team in Munich has moved to Trogerstreet 48 directly in the “Käfer”-Building. Feinkost Käfer is one of the leading Catering Companies in Germany with Restaurants, Party-Service, own Production and Online-Shop.

At our new inspiring office we have more space and great meeting environments.
So let’s get started.

06
Apr

Gone TrendScouting

I always tell my customers and partners to go out and “explore the trends at the global hotspots”. So that’s why I’m off for a view days – I will give an update later on…
I am visiting New York, Las Vegas and Los Angeles (Santa Monica, Pasadena, Hollywood etc.).

Gone TrendScouting - Monty

06
Apr

Review MBA Tour New York City, USA.

Review MBA Tour New York City.
A week full of inspiration.

Florian Peter at CScout NY
Streets of New York
NYU Stern School of Management
Monty at NYSE Group
NYSE 2006

Last week there have been around 50 students from Germany in New York City. They have been attending a student programm for the Media MBA and Finance MBA Program at Steinbeis University in Berlin.

The two groups of MBA Students studied at NYU Stern School of Management and visited a lot of companies during their stay. The whole program was packed with intersting company-visits – from global corporation to innovative startups.

During the meetings with the professors, CEOs and managers the students received many pratical und strategic information. CScout is holding close relation to the companies we met. We introduce the students to the managers and work as a kind of “match maker”. Furthermore it is important for us to stay in touch with the visionaires and innovators in town.

Here is an overview of the meetings we had last week:

Media MBA:
* AOL
*Bloomberg
*Brand Experience Lab
*Bookspan
*Current TV
* NBC Universal
* New York Times
*Universal McCann
*Oddcast
*PWC
*Radical Media
*R/GA
*Rocketboom
*Zingy Mobile

Finance MBA:
* Agile Equity
*Bloomberg
* Bear Stearns
*McK
* The New York Stock Exchange
* The New Yorker
*ING Clarion
*UBS
* Pali Capital
*Root Market
* Standard & Poors

27
Mar

TrendTour in New York City

Friday I arrived in New York City. Next week will be an interesting TrendTour with one of our clients.

14
Feb

Ein Besuch in der Deutsche Bank der Zukunft – Q110

Q110 - Deutsche Bank der Zukunft

Seit Ende letzten Jahres gibt es die “Deutsche Bank der Zukunft” in Berlin. Ein Pilotprojekt namens “Q110” in der Friedrichstrasse in Berlin.

Am vergangenen Freitag hatte ich die Gelegenheit die innovative Filiale persönlich zu besuchen. Mein Eindruck war durchaus positiv. Man endeckt dort viele innovative Ideen und Ansätze die durchaus Potential für alle Bank-Filialen haben.

Auf Flickr habe ich ein ausführliche Beschreibung von Nordish entdeckt, die meine Eindrücke gut wiederspiegelt:

Q110 - Deutsche Bank der Zukunft

Erster Eindruck.
Die Deutsche Bank hat sich über die Filiale der Zukunft Gedanken gemacht. Herausgekommen ist das Q110 in der Friedrichstraße 181 in Berlin. (…) Herausgekommen bin ich sehr begeistert und in gewisser Weise gar euphorisch. Endlich hat sich jemand Gedanken gemacht, wie eine Bank sich zugänglicher und innovativer präsentieren kann. Ich kann jedem nur empfehlen, einen Abstecher in das Q110 in den nächsten Berlin-Besuch einzuplanen. Allein das Design und die technologischen Spielereien sind auch außerhalb des Bankbezugs beeindruckend.

Q110 - Deutsche Bank der Zukunft

Eingangsbereich:
Hier ist die Schalterhalle des Q110 zu sehen. Sehr offen, sehr luftig und sehr durchgestylt. An den Tischen kann die Beratung durchgeführt werden. Mittwoch abends werden kleine Events veranstaltet. dazu werden die Displays und die “Dächer” nach oben weggefahren, die Tische zur Seite gerollt und plötzlich hat man eine große Fläche für Ausstellungen, Veranstaltungen und was man sonst noch alles machen möchte.

Q110 - Deutsche Bank der Zukunft

Wegweiser:
Das erste, was man sieht, wenn man eintritt sind riesige LCD-Bildschirme, die Wegweiser. Rechts sieht man die einzelnen Bereiche aufgelistet und ein Druck auf den gewünschten Bereich bewirkt, dass auf der Karte der Gehweg zu diesem Bereich eingezeichnet wird. Schon klasse.

Q110 - Deutsche Bank der Zukunft

Finanzprodukte zum Anfassen:
Bankprodukte haben das Problem, dass sie mental und haptisch nur schwer greifbar sind. Das Problem wurde aufgegriffen, indem die “Produkte” in Dosen verpackt wurden. In den Dosen befinden sich die Produktverträge, ein paar sonstige Infos sowie ein Gutschein für die Lounge. Hinten auf der Dose stehen noch mal die wichtigsten Produktvorteile und warum das Produkt für mich interessant sein könnte.

Q110 - Deutsche Bank der Zukunft

Multimedia Terminals:
Wenn ich nun meine Box in der Hand habe und ein wenig mehr darüber erfahren möchte als hinten auf der Verpackung steht, halte ich die Dose vor einen Barcodescanner und nachfolgend wird mir ein Film gezeigt, der das Produkt näher vorstellt. Sollte man unbedingt mal ausprobieren, insbesondere, weil es am Ende des Films einen Gutschein für ein Getränk an der Bar gibt.

13
Feb

Business-Dinner mit Uli Hoeneß

Allianz Arena
Allianz Arena
Allianz Arena SPD Hoeneß

Die Bayern SPD hat am vergangenen Donnerstag zum Business-Dinner mit Uli Hoeneß eingeladen.

Uli Hoeneß hat eine spannende Rede gehalten und berichtete von Geschehnissen hinter den Kulissen von FC Bayern München.

Herr Hoeneß schafft durch seinen Geschäftsinn den FCB nach vorne zu bringen. Als Beispiel nannte er den Aufbau des Merchandising Geschäfts, dass er seit vielen Jahren vorantreibt. Während einer Reise in USA besichtigte er einige Sportveranstaltungen und sammelte Ideen für den deutschen Markt. In den kommenden Jahren wurde das Merchandising Sortiment Schritt für Schritt erweitert und eigene Shops eröffnet.

Allein der 25 quadratmeter große Laden am Münchner Hofbräuhaus macht mehrere Millionen Euro Umsatz pro Jahr. Hinzu kommt noch ein internationales Versandgeschäft (Katalog und Online-Shop) mit zweistelligen Millionen Euro Umsatz.

Wir können also gespannt sein was sich Herr Hoeneß noch alles ausdenkt und erfolgreich im Markt platzieren kann.

Weitere Fotos auf meinem Flickr Account.

01
Feb

Interview Marissa Mayer

Gabriel from Xolo.TV filmed an interview with Marissa Mayer at the CScout Lounge at DLD 2006.

Here is the Video.

24
Jan

Gratulations

Tony DLD 2006

Gratulations to Tony. He won the trip to the Google Headquarter at the Digital Lifestyle Day 2006. Tony is the Manager of the BMW Podcast and Video Podcast.
So I think he will enjoy the tour to the most innovative search-company based in Silicon Valley.

Have a nice trip :-).

04
Jan

Hot Companies 2006

I will have lunch with a Venture Capital Partner today.
We meet from time to time to speak about the latest trends and innovations.

We will speak about interesting StartUps and emerging Businesses. From my point of view here are some companies which are worth watching in 2006:

Blogosphere:
SixApart
Technorati

Pay By Touch: The Pay By Touch service is a service that allows you to pay for purchases or cash checks with just the touch of your finger.

Mobile World:
Semapedia – the physical wikipedia.
CellFire – mobile couponing
ScanR – mobile scanner, copier or fax.
Zogo – mobile online flirting community.
MobilePlay
Dijiji – mobile media agency

Financial World:
Zopa
Fundable

Online Office Software: The race is on. Here are some companies in the fielf of online office software.
Zoho Writer: Online Word Processor, Writely – Word Online, Writeboard (See 37 Signals), Bindows – Online Office, Gliffy, NumSum – Online Excel, Zimbra.

Ajax Applications:
AjaxTrans, very useful translation tool.
Meebo: Instant Messanging on an online platform. Easy to use behind company firewall or in internet cafes.
Riya: A online image search with innovative face recognition system.

Knowledge Society:
Squidoo, everone’s an expert on something.
DIGG

Beyong Flickr: Bubbleshare, Fotolia.

Merchandising on next level: GoodStorm (Storytelling at its best – See “Easy Ethics Trend“), CafePress, Zazzle, Spreadshirt.

Innovative Technology: nTag – “Ego Badges” for events,

VoIP: Adomo – Voicemail via VoIP

Security: VoiceVault – Voice Recognition,

Online Social Networking 2.0: Passado, VidiLife – Free Video Webcasting for Everybody, Zogo – mobile online flirting community.

Hot or Not:
Synthetic Genomics
Woot – one day, one deal.
MatrixStream – IPTV via Broadband

Blogs to watch:
VentureBlog
Silicon Beat

Last but not least – one of the most read Blog worldwide:
PostSecret.

02
Jan

Messengers of Cool

A friend send me a great article from Time Magazine: “Messengers of Cool”. I was published in October 2005 but still is worth reading: http://www.time.com/time/archive/preview/0,10987,1118344,00.html

The article is all about Global TrendScouting.

Here is the link to a the high-quality JPG.
Time TrendScouting Article